Drohnen­haft­pflicht­ver­sich­er­ung

Drohnen­haft­pflicht­ver­sich­er­ung

Drohnenhaftpflichtversicherung

Ob im privaten oder gewerblichen Bereich: Drohnen werden immer beliebter, ihre Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig, doch bei der Nutzung können vielfältigste Schäden mit exorbitanten Kosten entstehen. Eine Drohnenhaftpflichtversicherung schützt vor solchen Kosten. Eine Drohne ist ein sogenanntes unbemanntes Flugobjekt. Je nach Modell können diese Fluggeräte sowohl autonom fliegen als auch von Menschenhand – per Fernbedienung oder Smartphone – gesteuert werden. Drohnen gibt es in verschiedenen Ausführungen, zum Beispiel mit vier (Quadrocopter), sechs (Hexacopter) oder acht (Octocopter) Propellern in einer Ebene. Zusammengefasst werden diese unterschiedlichen Bezeichnungen für Flugmodelle unter dem Begriff Multicopter.

Für die Nutzung von Drohnen und anderen unbemannten Flugobjekten besteht seit dem Jahr 2005 in Deutschland eine Versicherungspflicht. Diese gilt unabhängig davon, ob eine Drohne privat oder gewerblich genutzt wird. Der Pilot der Drohne haftet für alle Schäden, die durch sein Flugmodell verursacht werden. Ein Beispiel hierfür wäre, dass die Drohne versehentlich abstürzt und einen Verkehrsunfall verursacht. Dann können schlimmstenfalls Kosten in Millionenhöhe entstehen: beispielsweise für die Behandlung der Verletzten, Reha-Maßnahmen, Schmerzensgeld, Kompensation von Verdienstausfällen sowie die Reparatur der Fahrzeuge.

Teile diesen Artikel über: