Fonds­gebundene Lebens­ver­si­cher­ung

Fonds­gebundene Lebens­ver­si­cher­ung

Fondsgebundene LV

Die fondsgebundene Lebensversicherung ist eine Form der Kapitallebensversicherung. Sie bietet daher auch eine lebenslange Altersrente und Zahlungen an Angehörige, falls Versicherte vor Vertragsablauf sterben. Anders als bei einer klassischen Lebensversicherung gibt es keine Garantieverzinsung. Doch durch die Anlage in Fonds sind oft hohe Renditen möglich.

Bei einer fondsgebundenen Lebensversicherung werden die Beiträge in Investmentfonds angelegt. Sparer nutzen so die Wertsteigerungen europäischer und weltweiter Kapitalmärkte aus. Abhängig davon, wie risikoreich die Fonds aufgestellt sind, stehen
- Aktienfonds,
- Rentenfonds und
- Mischfonds
zur Auswahl. Rentenfonds sind dabei auf Sicherheit ausgelegt. Das bedeutet, dass die Renditen vergleichsweise niedrig sind. Dafür ist das Risiko gering, dass das investierte Kapital verlorengeht. Im Gegensatz dazu bieten viele Aktienfonds hohe Renditechancen. Allerdings können Sparer mit ihnen bei ungünstigen Marktbedingungen auch Geld verlieren. Oftmals empfiehlt sich daher ein Mix aus verschiedenen Fondsarten, um das Risiko zu streuen.

Teile diesen Artikel über: