Geld­markt­fonds

Geld­markt­fonds

Geldmarktfonds

Geldmarktfonds („Money Market Funds“) sind Investmentfonds, die bis zu 100 % ihres Volumens in verschiedene Geldmarkttitel oder „Geldmarktpapiere“ investieren. Zu denen zählen insbesondere Einlage-Zertifikate, Schuldscheindarlehen von Banken oder Unternehmen, Anleihen und „netzwerkende“ Anteile an anderen Geldmarktfonds untereinander. Das Ziel besteht darin, private Investoren auch mit kleinen Investitionssummen a) an einem Teil des Geldmarkts teilhaben zu lassen, an dem sich sonst nur institutionelle Akteure und Großunternehmen aufhalten sowie b) den Investoren eine bessere Rendite zu verschaffen.

Teile diesen Artikel über: