Hunde­haft­pflicht­ver­sicher­ung

Hunde­haft­pflicht­ver­sicher­ung

Hundehaftpflichtversicherung

Wer einen Hund hat, der haftet für den eigenen Vierbeiner – so will es das Gesetz in Paragraf 833 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB):

„Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Geschädigten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen.“

Ganz gleich, wie hoch der Schaden ist – als Hundehalter haften Sie, auch wenn Sie keine Schuld trifft. Eine Schadenersatzforderung kann so schnell zur Existenzfrage werden! Deshalb ist die Absicherung mit einer Hundehalter-Haftpflichtversicherung so wichtig.

Die Hundehaftpflicht schützt den Halter vor finanziellen Ansprüchen im Schadensfall. Die Hundehaftpflicht springt ein, wenn der Vierbeiner Dritten Schaden zufügt – ungeachtet ob es sich um Sach- oder Personenschäden handelt, bis zur Höhe der vereinbarten Versicherungssumme. Der Versicherungsschutz greift auch, wenn Sie als Hundehalter gegen Ihre Pflichten verstoßen haben, beispielsweise trotz Leinenpflicht Ihren Hund frei laufen ließen.
Es sind nicht nur Sie als Hundehalter und Ihre Familie, sondern auch Freunde oder Nachbarn, die gelegentlich auf Ihren Hund aufpassen, versichert.

  • Durch Ihren Hund verursachte Mietsachschäden werden ersetzt.
  • Weltweiter Auslandsaufenthalt ist abgedeckt.
  • Welpen sind beitragsfrei in den ersten Monaten mitversichert.

Teile diesen Artikel über: